German Honeybread - Gingerbread *~* Original Ulmer Honigbrot


Hello Friends


this is a traditional honey bread that is well established all around Europe - you will especially find it in the Netherlands all year round as breakfast bread or in Scandinavia and Central Europe during the holidays.

I used to get my honey bread from the local bakery or it was given to me as a gift - a few years ago I got this lovely recipe that had to be made immediately as I am rather fond of this kind of breakfast or as a slice next to a mug of tea or mulled wine...

The house will smell like Santas residence and your family will stick around the kitchen that is for sure. this recipe can be doubled. It will make a nice gift or treat at a Christmas party or function! It will also keep if you wrap it tightly and keep it in an airtight container!

Give this moist and very special bread a chance  - you won't regret it and make sure you use the best honey there is - as the quality and especially the taste of the honey will make all the difference - if you use cheap plastic tasting honey - your bread will taste the same!
Enjoy and have a lovely Christmas season

Alissa


HONEY LEBKUCHEN BREAD


500 g AP flour

17 g baking powder
250 g brown sugar
250 g honey
75 g butter (unsalted)
2 eggs
75 g ground nuts
225 ml of milk
1 tsp ground cloves
2 tbsp gingerbread spice
1/2 tsp cinnamon
25 g cocoa




Preheat the oven to 375°F and line a deep baking sheet with parchment paper.

In a heavy skillet bring the sugar, honey, and butter to a boil. Mix well. In a huge bowl mix the remaining ingredients and slowly add the sugar mix. Blend well till you have a smooth spreadable dough. Spread it evenly on the baking sheet and bake about 15 -20 Min till done. Let rest for 5 Min. Then ice it if you like with a sugar glaze or melted chocolate and sprinkle with decoration.





Hallo
vergangenes Wochenende habe ich mit meiner besten Freundin Ulmer Brot für die Adventszeit gebacken. Dieses wunderbare Rezept habe ich von einer guten Freundin vor Jahren bekommen es ist ein traditionelles Originalrezept aus einer Bäckerei...

Ich habe das Rezept damals noch am gleichen Tag versucht und seit dem ist es eine Tradition in unserem Haus in der Adventszeit. Meine Mutter und viele Freunde hat es auch schon gebacken und verschenkt. Ich habe es anfangs immer mit Zuckerguss und bunten Streuseln gemacht für meinen Sohn und seine Freunde.

Dieses Jahr habe ich ihn weggelassen und dafür fest in Folie eingewickelt und in Dosen verpackt - er bleibt dennoch schön saftig und schmeckt uns super zum Frühstück mit Butter und dazu einer Tasse Tee. Meine Freundin hatte ein halbes Blech mit im Zug auf der Heimfahrt... ich kann mir vorstellen das sie sehr populär war im Großraumwagen mit der duftenden Tasche ;-)
Das Rezept lässt sich ganz leicht verdoppeln und ist ein schönes Geschenk für alle Gewürzkuchen und Honigbrot Liebhaber!
Ein wichtiger Hinweis - bitte einen hochwertigen Honig verwenden - denn billiger Honig schmeckt billig - der Honig wird definitiv rausgeschmeckt aus dem Kuchen - nicht sparen - ruhig etwas investieren es lohnt sich!!!

Viel Spass damit
Alissa




Ulmer Brot

500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
250 g braunen Zucker
250 g Honig
75 g Butter
2 Eier
75 g gemahlene Nüsse
1 TL gemahlene Nelken
1/2 TL Zimt
1 Päckchen Lebkuchengewürz
25 g Kakao




Den Backofen auf 180°C vorheizen und ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen oder gut einfetten.
Den Zucker, Honig und die Butter in einem schweren Topf kurz aufkochen lassen und gut verrühren. In einer großen Rührschüssel die restlichen Zutaten gut verrühren und die warme Honigmischung drunter rühren bis ein geschmeidiger streichfähiger Teig entsteht. Diesen auf das Backblech geben und glattstreichen. Ca 15-20 Min backen.

Mit einem Stäbchen prüfen ob er durch ist und nun 5 Min ruhen lassen. Anschließend mit Zuckerguss oder Kuvertüre dekorieren und wer mag auch gerne noch mit Streuseln oder Nüssen verzieren.
Hält sich gut eingewickelt und in einer Dose bis zu 3 Wochen.

Comments

  1. Der englische Name vom Honigbrot klingt lustig. Ich mag das sehr gerne und es ist nicht so viel Arbeit wie Weihnachtskekse.

    ReplyDelete
  2. I can make this! since I still have some of that lebkuchen spice that you sent me. What size pan should I use?

    ReplyDelete
  3. Buntköchin - deswegen mag ich es auch so sehr!!

    Berny thats great - i should send you some more for next year -lol... this would be enough for 2 brownie pans or 9 x 13 inch pan but since it will be higher i would increase the baking time!! Do you have a deep baking sheet ?

    ReplyDelete
  4. Anonymous8:30:00 PM

    Oh, ein Honig-Lebkuchen. Glänzt der im Blech nach dem Backen schon so oder hast Du ihn glasiert ?

    ReplyDelete
  5. Hallo Robert - nein - das ist das schöne der glänzt von ganz alleine nach dem Backen! Deshalb habe ich ihn diesemal auch pur gelassen!

    ReplyDelete
  6. Lebkuchen selber backen statt kaufen, gute Idee, danke

    ReplyDelete
  7. I have a 15X10 cookie sheet (it's what I used last year for the lebkuchen I made) or I also have a 13 1/2 X 10 1/2 deep glass pan. Which one do you think is better?

    ReplyDelete
  8. Houdini - Viel Vergnügen damit - ich hoffe es schmeckt Dir!

    Berny i would go with for the 13 1/2 glass pan - hope it turns out good for you!

    ReplyDelete
  9. Das ist aber lecker, sowas habe ich noch nie ausprobiert. Ich backe einfach viel zu wenig. Wäre aber mal einen Versuch wert...

    ReplyDelete
  10. Isi das ist ein ganz simples Rezept und geling sicher! Vielleicht probierst Du es mit Deiner Tochter aus!! Viel Spass

    ReplyDelete
  11. Klingt gut! Ein Rezept dafür hat mich schon lange interessiert.

    ReplyDelete
  12. Hallo Sivie - Du hast ein toles Brot gebacken! ich bin sofort wieder rausgegangen von Deinem Blog weil ds sehr gefährlich ist -lach.... Ich hofe Du probierst das Honigbrot aus - es ist wirklich lecker und schön würzig

    ReplyDelete

Post a Comment