Johann Lafer's Toast Hawaii - a Gourmet Finish to a Retro Classic - Toast Hawaii nach Johann Lafer


This is a change to the regular Hawaii Toast.. a popular German Chef came up with this version on a TV show.

Enjoy - its very very good - a bit spicy, refreshing and will bring you sunshine in this winter wonderland...

Alissa


Hawaii Toast á la Johann Lafer


Yields 4


1 loaf white bread or whole grain or sprouted bread ( i used spelt), thin slices!

1 fresh pineapple ( if you must you can used canned but it doesnt taste the same)
6 tbsp butter (unsalted)
2 tablespoons brown sugar
3/4 cup of orange juice
Chiles, gren or red, fresh chili finely chopped or ground dried chili flakes
6 slices of cooked ham - (good ham thicker slices work well)
12 slices swiss cheese
Arugula salad as decoration or Japanese Kress

Preheat the oven to 400°F. Place the bread slices on a lined baking sheet and then put another layer of parchment paper on top of the bread and press down with another baking sheet (so the slices stay flat) and bake 10 min till crispy.


Peel the pineapple, remove the inner part and cut into small cubes. Heat 20 g butter in a heavy saucepan and let melt; then add the pineapple and drizzle with sugar and let caramelize... add orange juice and let simmer till completely absorbed and evaporated... spice up with chili... and remaining butter and take away from heat for later use.


Turn on the grill in your oven and half the ham sliced and put on a lined baking sheet and add one slice of cheese and quickly grill till melted and bubbly... carefully remove the baking sheet from the oven.


Now each portion is made with 3 slices of toasted bread and each slice with one cheese crusted ham slice and in between a bit of that pineapple ragout... and if you like the kress or arugula salad.. and then finished with the 4th slice of bread... serve quickly!





Hallo

ich habe in meiner Rezeptsammlung dieses Rezept von Johann Lafer gefunden... hc glaube er hat das mal bei Kerner vor vielen Jahren gekocht... Es passt sowas von eigentlich überhaupt nicht, das gibt es nichtmals in seiner rustikaleren Turmstube;-)

aber anderseits wer so leckere Menüs auf einem tollen Weber in Baden Baden mit SWR3 grillt der macht auch ein triviales Toast. Jedenfalls war ich neugierig und habe mal diese super simple aber unglaublich schmackhafte Versions des unverwüstlichen Toast Hawaii ausprobiert... past wunderbar in die Faschingszeit... übrigens ein dickes Helau an alle Narren! Heut am dreckische Donnerstach kann mer des a mol mache :-)


Viele Grüße aus dem verschneiten Rhoihesse

Alissa


Johann Lafers Toast Hawaii


für 4 Personen


1 ganzes Toastbrot

1 Ananas
80 g Butter
2 EL braunen Zucker
150 ml frisch gepressten Orangensaft
Chili ganz feingehackt oder Chili aus der Gewürzmühle
6 große Scheiben gekochten Schinken
12 Scheiben Käse (z. Bsp. Gruyère)
japanische Kresse oder Rucola Salat

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Von dem Brot mit eiem Sägemesser oder der Aufschnittmaschine 16 etwas 1/2 cm dicke scheiben abschneiden. Die Brotscheiben nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ein weiteres Stück Backpapier sowie ein zweites Backblech darauf legen (so wellt sich das Brot nicht beim Backen) und die Brotscheiben im vorgeheizten Ofen auf mittleren Schienen etwa 10 Min Backen.

Die Ananas schälen, längs vierteln und die holzigen Mitte heruasschneiden, das Fruchtfleisch in kleine Stücke schnieden. in einer Pfanne etwa 20 g Butter zerlassen. Die Ananas in die Pfanne geben mit dem Zucker bestreuen und leicht karamelisieren lassen. Mit dem Orangensaft ablöschen und diesen fast vollständig einkochen lassen. Das Ananasragout mit Chili würzen und die restliche Butter stückchenweise unterrühren. Die Pfanne vom Herd ziehen.

Den Backofengrill einschalten. Die Schinkenscheiben halbieren undauf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Auf jede Schinkenscheibe 1 Käseshceibe legen unduter dem Backofengrill kurz überbacken. Die Kresse waschen und trockentupfen.

Für jde Portion 3 Scheiben Brot jeweils mit 1 überbackenen Scheibe Schinken und etwas Ananasragout belegen. Aufeinander schichten und jeweils mit eer vierten Brotscheibe bedecken. Mit Kresse oder Rucola garnieren und servieren.

Comments

  1. Anonymous10:34:00 PM

    Sehr schöne Variante zum Classic Style - und ohne Kirsche ;)

    ReplyDelete
  2. Den Laferschen Toast gabs bei uns auch schon. Besonder praktisch finde ich, dass man die Ananas besser dosieren (und essen)kann, weil sie als Ragout verwendet wird.

    ReplyDelete
  3. Ein toller Bildausschnitt! Und das Ananasragout macht optisch weitaus mehr daher, als so eine schnöde Scheibe Ananas mit Loch in der Mitte;).

    ReplyDelete
  4. An der Ananas scheinen sich die Geister zu scheiden. Ich gehörte bisher auch zu der ohne-Obst-Fraktion, aber karamelisiert und mit Chili gewürzt lesen sie sich sehr schmackhaft!

    ReplyDelete
  5. Anonymous4:50:00 PM

    die rote Kirsche musste wohl dem Rucola weichen :-) ernsthaft, das sieht gut aus, ist aber eher etwas für Käseliebhaber mit gleichzeitiger Vorliebe für Ananas.

    ReplyDelete
  6. Ich oute mich mal als Toast Hawaii -Freund. Gab es früher oft bei meiner Mama. Aber so etwas raffiniert mit dem Chili, das ist bestimmt auch sehr gut. Süß und scharf...

    ReplyDelete
  7. Danke Kochessenz!

    Suse- war doch mal was anderes - ich hatte noch etwas Ragout übrig und das habe ich dan pur gegessen - so lecker war das ;-)

    Robert.. - so eine halbe Amarena oder Cocktailkirsche könnte man sicherlich draufpacken;-)
    Stimmt - ich werde beim nächsten Mal mehr Schinken verwenden - mein Sohn hat das auch bemängelt!


    Danke Milli - obwohl die alte Variante mit der Kirsche schon was hat..."auf einem retor Buffett alle Mal"!

    Susa - ich bin mir sicher so gewürzt und pikant und einreduziert mit frischer Ananas ist das ein leckerer Happen - und da erst kurz vor dem Servieren geschichtet - suppt das nicht so durch!

    Isi... meine Mutter hat das früher ab und zu gemacht und ich habe mich immer sehr gefreut! Ist ein Tolles Teenie Essen! aber natürlich auch für die Erwachsenen - Man könnte daraus auhc ein Fingerfood machen mit Toaststreifen

    ReplyDelete
  8. Sieht viel toller und appetitlicher aus als die klassische Variante. toll =)

    ReplyDelete
  9. Anonymous11:36:00 AM

    Das hast Du absolut wundervoll hinbekommen! Zum REINBEISSEN schön! :-)

    ReplyDelete
  10. Vielen Dank Nyla und Kommentartor X :-)!!

    ReplyDelete
  11. kann mich nur anschliessen, es sieht zum Reinbeissen aus....gruesse aus Hawaii.

    ReplyDelete
  12. Danke Kitchenroach..enjoy Hawaii...

    ReplyDelete
  13. Dazu fällt mir was ein: http://www.youtube.com/watch?v=DHHAR1S_eKA

    ReplyDelete
  14. Hallo SSS - den kannte ich gar nicht - lustig - Danke für den Link

    ReplyDelete
  15. Diese Variante von Toast Hawaii gefällt mir sehr gut und damit kann ich Herrn C. sicher eine große Freude machen.

    ReplyDelete
  16. Schön was wir so alles in anderen Blogs finden...Ich bin sicher es schmeckt Euch zweien!

    ReplyDelete
  17. Das ist ja mal ein richtig toller Toast Hawai! Normalerweise ist der einfach nur schnell gemacht bei mir. Aber diese Variante macht so richtig was her. Besonders mit dem Ruccola-Salat. So werde ich den zukünftig auch machen.

    ReplyDelete
  18. This comment has been removed by a blog administrator.

    ReplyDelete

Post a Comment

Popular Posts