Moroccan Lentil Soup ~~~**~~~ Marokkanische Linsensuppe


Hello,

we are still in lent and I try to make vegetarian food as much as possible...

Today I decided to make Moroccan lentil soup for the Moroccan food event we have in Germany with among german bloggers...

Its a very complex in flavor, comforting and filling... I think this is a lovely vegetarian soup.. you could add sausages if you like but you don't have to... you could puree it or just leave it simple...
I hope you enjoy this as much as we did
Alissa

Moroccan Lentil Soup


3 tbsp olive oil

1 onion - finely chopped
2 celery stalks - finely chopped
1 carrot - finely chopped
1 potato cubed
6 garlic cloves, minced
34 oz vegetable broth
1 1/4 cup lentils ( i use the puy lentils)
1 small can chickpeas drained and rinsed
2 bay leaves
juice of 2 lemons
cayenne pepper
salt and pepper
1/2 cumin, black
a bit Ras el Hanout
fresh parsley

Heat the oil in a heavy pot and sauté the onions 5 min. Add the carrots, celery, potatoes, and half the garlic and stir a few moments.

Add the hot vegetable broth and lentils and let come to a boil once. Take off the foam and reduce heat and cover. Let simmer 30 min till lentils are soft. Add bay leaf, chickpeas, remaining garlic and half of the lemon juice. After 10 Min takes away bay leaf and adds remaining lemon juice.
Pour soup in a blender if you like a creamy soup or leave as it is. Taste and spice with cumin, Ras el Hanout, cayenne, salt and pepper and decorate with freshly chopped parsley. Keeps in the fridge 2-3 days.


5ter mediterraner Kochevent - Marokko - tobias kocht! - 10.02.2010-10.03.2010



Hallo

ich habe mich bemüht einen passenden Beitrag zum Blogevent Marokko zu finden der vegetarisch ist... es fiel mir diese Suppe in die Hand.. bedauerlicherweise läßt sich eine Linsensuppe nicht so schön fotografieren aber geschmacklich war sie ein Genuss.. eine schöne komplexe Suppe mit viel Geschmack und schön sättigend...

Man kann sie fein pürieren oder einfach wässrig und mit ganzen Linsen geniessen..
Hallo Eline.. falls Du dies liest.. Deine tolle gewurzmischung-berbere-aus-athiopien verwende ich in der nächsten Suppe - ich war mir nicht sicher ob das die Marokkanische Küche erlaubt ;-)
Viel Vergnügen
Alissa

Marokkanische Linsensuppe


3 EL Olivenöl

1 Zwiebel, gehackt
2 Stangen Sellerie, gehackt
2 Karotten fein gehackt
1 Kartoffel, geschält fein gewürfelt
6 Knoblachzehen, fein gehackt
1 Liter Gemüsebrühe heiß
250 g Linsen
1 kleine Dose Kichererbsen, abgetropf und gespült
2 Lorbeerblätter
Saft von 2 Zitronen
1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
Cayennepfeffer
Salz
Schwarzer PFeffer
Ras el Hanout
glatte Petersilie gehackt

Öl in eienr Kasserolle erhitzen. Zwiebeln dazugeben und 5 Minuten andünsten. Sellerie, Karotten, Kartoffelstücke und die Hälfte des Knoblauchs zufügen und einige Minuten mit anbraten. Gemüsebrühe angießen, Linsen dazugeben und einmal aufkochen lassen. Den Schaum abschöpfen, die Hitze reduzieren und den Deckel auflegen. Ca 30 Minuten köcheln lasssen bis die Linsen gar sind. Kichererbsen, Lorberblätter, restlichen Knoblauch und die Hälfte des Zitronensaftes hinzufügen. Nach 10 Min die Lorbeerblätter entfernen und den restlichen Zitronensaft hinzufügen. Die Suppe pürieren wer mag. Mit Kreizkümmel, Cayennepfeffer, Salz und schwarzen Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

Hält sich 2-3 Tage im Kühlschrank.

Comments

  1. Ich liebe Hülsenfrüchte. Linsen ganz besonders. Schöne Gerürzmischung, die du da verwendest!

    ReplyDelete
  2. Anonymous6:44:00 AM

    die Linsensuppe ist sehr schön fotografiert. Es wäre schade, sie zu pürieren. 2 Zitronen auf 1 Liter Wasser wäre mir etwas viel lustig, aber ändern ist ja bei uns erlaubt.

    ReplyDelete
  3. Danke Tobias!

    Robert Du darfst es sehr gerne ändern... ich fand sie gar nicht so sauer :-) aber das kann daran gelegen haben das ich sehr kleine Zitronen genommen habe...

    ReplyDelete
  4. Mir gefällt es auch gut, dass du die Suppe nicht pürriert hast.
    Welche Linsensorte hast du denn eigentlich verwendet? Rote?

    ReplyDelete
  5. Hallo Suse - Danke... ich habe einfache braune Linsen verwendet. die roten werden machmal pampig... die schwarzen hatte ich alle verbraucht...

    ReplyDelete
  6. Erstmals danke dass Du bei Foodies Against Overfishing dabei bist!

    Ich habe Dir schon einen Email geschickt, aber villeicht bin ich im Spam gelandet, von daher schreibe ich hier. (Meine adresse noemireka(at)gmail(dot)com)

    Ich dachte, wir könnten ein kleines "Event" veranstalten. Hast Du Lust etwas mit einem Fisch zu kochen (gemäss Greenpeace or WWF Liste) die nachhaltig ist?
    Du könntest z.B. einen fisch von diese Liste auswählen http://www.wwf.ch/de/tun/tipps_fur_den_alltag/essend/fisch/fischfuhrer/ (von die Grünen bitte, und es muss nicht MSC sein) und dann etwas kochen und dieses Rezept publizieren (vielleicht noch ein Paar Sätze über das Problem schreiben) und mir dann das Link schicken?

    Egal wann, einfach wenn Du Lust und Zeit hast. Es wäre schön wenn Du das Logo von FAO hinein tun würdest oder einfach ein Textlink (Ich habe es extra nicht mit meinem Foodblog verlinkt, weil ich damit nicht meine Seite poplärer machen will, es geht allein um die Fische,also bitte Almond Corner nicht verlinken).

    Ich freue mich auf Deinen Antwort!

    ReplyDelete
  7. Oh diese Mail ist bei mir leider nicht angekommen... jaklar da mache ich sehr gerne mit - wann ich das realisieren kann weiss ich nicht - aber dann werde ich das gerne nach Deinen Regeln tun... Danke für den Hinweis!

    ReplyDelete
  8. Linsen und Kichererbsen, wie spannend - klingt auf jeden Fall perfekt für das Schmuddelwetter da draussen.

    ReplyDelete
  9. Die Suppe sieht sehr appetitlich aus. Linsen mögen wir sehr. Kichererbsen habe ich noch nie in die Linsensuppe. Danke für die Anregung!

    ReplyDelete
  10. Durch die Bockshornsamen wäre das Berbere nicht so für eine marokkanische Harira geeignet.
    Aber es gibt ja so viele nordafrikanische Linsen- und Bohnengerichte, da findet sich schon mal eine Gelegeheit für den Einsatz von Berbere.

    ReplyDelete
  11. Linsen + Kichererbsen = yummy! Ein Rezept genau nach meinem Geschmack! Und ich finde auch, dass Du es schön fotografiert hast.

    ReplyDelete
  12. Anonymous5:21:00 PM

    Rote Linsensuppe mit Zitrone liebe ich auch sehr, ich püriere sie allerdings immer. Vielleicht lass' ich das mal...

    ReplyDelete
  13. Vielen Dank an alle!!

    Eline - ich denke auch - da findet sich sicherlich eine Möglichkeit!

    ReplyDelete
  14. Leider habe ich das Marroko-Event bei Tobias nicht verfolgt, ansonsten hätte diese Suppe meine Stimme bekommen!

    Ich stelle allerdings nicht nur bei diesen Events fest, je mehr und vor allem je mehr Fleisch auf dem Teller landet, desto beliebter.

    ReplyDelete

Post a Comment