February 22, 2010

Walnut, Pear and Blue Cheese Madeleines **~** Walnuss, Birne und Gorgonzola Madeleines


There is so much you could say about madeleines... they are simply adorable  - sweet or savory.... that is the shape that makes them so lovely and desirable... This following recipe was one of Marcel Proust favorit treats...the combination of the light sharpness of the blue cheese that melts into the sweetness of the pear and the crunch and richness of the walnut makes this a perfect snack with a nice drink... The recipe is from France and comes from Clothilde Dusoulier "Chocolate and Zucchini" Clog..... Madeleines aux Roquefort, Poire et Noix...
A nice combination is also with different cheeses and fruit... as for example a cheddar with apple and pecan... If you don't own a madeleine form  - no worries - just use a minimuffin tin!
Enjoy
Alissa

Walnut, Pear and Roquefort Madeleines

Makes 24 madeleines


A pat of unsalted butter for the molds
1 ¼ cups all-purpose flour
1 tablespoon baking powder
3 large eggs
½ teaspoon fine sea salt
½ teaspoon freshly ground black pepper
2 tablespoons extra-virgin olive oil
½ cup buttermilk or plain unsweetened yogurt
3 ounces Roquefort or another blue cheese
1 ripe pear, about 8 ounces, peeled, cored and diced
1/3 cup shelled walnuts, roughly chopped (not too fine)

1. Preheat oven to 350 degrees and butter a tray of madeleine molds or mini-muffin tins.
2. Combine flour and baking powder in a small mixing bowl. In a medium mixing bowl, whisk the eggs, salt and pepper. Add the oil, buttermilk and cheese, and whisk again.
3. Sift flour mixture into egg mixture and stir with a wooden spoon until incorporated — the batter will be thick. Don't overmix. Fold in pear and walnuts and stir. (The batter can be prepared up to a day ahead and refrigerated.) Spoon batter into the molds, filling them by two thirds.
4. Bake 12 to 16 minutes, until puffy and golden. Transfer to a rack to cool for a few minutes, unmold and serve warm.



Hallo
meine Faszination mit Madeleines liegt wohl in der hübschen ansprechenden perfekten Form.... Ich kann die gekauften süßen mit Orangen oder Zitronenaroma nicht leiden aber wenn ich in Frankreich in einer Boulangerie oder Patisserie bin und dann die kleinen Muscheln in allen Varianten sehe bin ich kaum zu halten.... Mein Sohn mag sie pikant sehr gerne in seiner Brotbox für die Schule - er nimmt dann immer extra für die Freunde mit..
Dieses folgende Rezept stammt von Clothilde "Chocolate & Zucchini" Blog Kochbuch....
Der Schriftsteller Marcel Proust widmet dem Gebäck in seinem Werk "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" mehrere Seiten. Der Duft einer in Tee getunkten Madeleine erinnert den Ich-Erzähler an seine Kindheit und wird damit zum Katalysator des gesamten Werks.

So nusig und pikante sind Madeleine in Frankreich ein typischer Happen zum Aperitiv besonders im Herbst und Winter... Wer keine Madeleine Form hat kann auch eine Minimuffinform verwenden oder eine andere kleine Backform...
Viel Vergnügen
Alissa

Walnuss, Birnen & Schimmelkäse Madeleines

ergeben 24 Madeleines

150 g Mehl
1 EL Backpulver
3 große Eier
1/2 TL feinstes Meersalz
1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer
2 EL Extra Virgin Olivenöl
125 g Buttermilch oder Naturjoghurt
100 g Gorgonzola oder anderen Schimmelkäse, zerkrümelt
1 reife Birne, geschält entkernt und fein gewürfelt
30 g geschälte, grob gehackte Walnüsse

Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Madeleineform buttern.
Das Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermischen. In einer mittleren Schale Eier, Salz und Pfeffer vermischen, Buttermilch einrühren, dann den Käse unterheben - NICHT ZU VIEL SCHLAGEN!
Die Mehlmischung in die Eimischung sieben und mit einem Holzlöffel vermischen, darf klumpig sein. Die Birnen und Nüsse unterheben. (Der Teig kann nun 1 Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden - wenn man mal was vorbereiten möchte!)
Nun die Madeleineform 2/3 voll füllen und 12-16 Minuten backen, bis sie schön aufgegangen sind und goldbraun... laumwarm schmecken sie am besten!

8 comments:

mestolo said...

Hmmm, sehr lecker. Kann ich mir gut vorstellen in der Kombination und bei dem weichen Teig. Toll!

Suse said...

Und ich dachte, Madeleines seien immer süß.
Sind sie in ihrer Konsistenz Muffins ähnlich?

Cherry Blossom said...

Danke Mestolo!!

Suse - ja das kann man durchaus vergleichen die sind ähnlich den pikante Muffins in der Konsistenz... Ich finde sehr viele französische Rezepte von pikanten Madeleines - wie lange es die gibt weiss ich nicht - vermute mal die waren klassisch eher süß und wurden dann verändert... da gibt es echt tolle Kombinationen ;-)

Schnick Schnack Schnuck said...

Ui, das ist ja ne dolle Kombination, zumindest in dieser Form. Gefällt mir sehr gut!

Cherry Blossom said...

Danke SSS... das würde gut auf Deinen Sonntags-Frühstückstisch passen :-)

Christina said...

Oh, das sind aber noble Madelaines! Auf Gorgonzola stehe ich voll und mag gehackte Nussstückchen im Gebäck auch sehr gerne (da hat man so schön was zu knabbern).

Ellja said...

wieder mal meine Lieblingskombi, aber pikante Madeleines - ganz neu für mich!

Cherry Blossom said...

Hallo Christina - dann solltst Du das REzept mal probieren.. kannst die Birne auch weglassen und einfach dazu essen!

Ellja - ich freu mich - probier das mal aus - dann noch einen Deiner leckeren Drinks dazu - perfekt :-)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails