November 12, 2009

Persian Meat Pie .~*~. Persische Fleischtaschen



Yesterday i was flipping through my persian cookbook and came up with this meat pie... I didn't use a recipe i just inspired myself from the pictures and spices.... We really enjoyed this little treat very much. It was a nice, quick and flavourful supper.
I served this with a little cucumber salat and mint tea
Enjoy
Alissa

Persian Meat Pie

1 lb ground beef or lamb
1 onion finely chopped
1 garlic clove minced
1 tbsp tomato paste
1 tsp sumach
1 tsp kurkuma
1/2 tsp paprika
1/2 tsp ground cumin
a dash cinnamon

1 pckage organic puff pasty or filo dough
ghee

SAUCE
300 g goat milk joghurt or greek joghurt with
1/2 garlic clove minced
1 bundle fresh mint finely chopped
salt
a bit olive oil

Preheat the oven to 400°F and line a baking sheet with parchment paper. Cut puff pastry into 8 squares.
In a big bowl mix all ingredients  (apart from ghee & pastry dough) very well and fry in a hot skillet with ghee till brown. On 4 puff pastry squares put 3 tbsp meat and then you use the other 4 puff pastry squares and place them on the meat and seal the ends with a bit egg yolk and press them firm together and with a sharp knife cut in a slit so the steam can escape. Brush with egg yolk. Bake for 15-20 min till puffed up and golden brown. In the meantime mix together the sauce (you can make this ahead and keep in the fridge). Just mix all ingredients for the sauce in a small bowl.
To serve drizzle a bit of the sauce over the pie and spoon over the remaining meat - enjoy warm!




Gestern habe ich in meinem persischen Kochbuch geblättert und bin auf diverse Hackfleischbällchen und Lammspieße gestoßen... ich wollte aber eine Teigtasche machen und habe mich einfach von den Gewürzen inspirieren lassen und Saucen und dabei ist dieses kleine schnelle Abendgericht entstanden. Es hat und sehr sehr gut geschmeckt und da es ein glutenfreier Blätterteig und ein Ziegenmilch Joghurt war habe ich das auch hervorragend vertragen.
Ich habe die Gewürze nach gutdünken abschmeckend hinzugefügt. Es ist sagen wir mal persisch angehaucht aber nicht original dazu habe ich doch meinen eigenen Geschmack zu sehr einfliessen lassen ;-)
Man könnte sie sicherlich noch üppiger gestalten und Pistazien oder Berberitze hinzufügen wer mag . mir war in dem Fall nach Minimalismus... Ich habe dazu noch einen einfachen Gurkensalat serviert
Viel Spass
Alissa

Persische Teigtaschen

500 g Hackfleisch (Rind oder Lamm oder gemischt)
1 Zwiebel fein gehackt
1 Knoblauchzehe fein gehackt
1 EL Tomatenmark (habe ich weggelassen)
1 TL Sumach
1 TL Kurkuma
1/2 TL Paprika rosenscharf
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
etwas Zimt

1 Packung organischen glutenfreien Blätterteig (geht auch normaler oder Filoteig)
Ghee

Sauce
300 g Schafsmilch o. Ziegenmilch Joghurt (oder griechischer Joghurt mit 10% Fettanteil)
Salz
1/2 Knoblauchzehe gepresst
frische Minze fein gehackt
etwas Olivenöl

Den Backofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Blätterteig in 8 Quadrate.

Das Hackfleisch mit den Gewürzen gut vermengen und in einer heißen Pfanne mit Ghee oder Butterschmalz anbraten bis das Fleisch rundum gebräunt ist. Auf 4 Blätterteigteile etwas von der Fleischmischung geben und ein weiteres Blätterteigguadrat oben auf legen und die Ränder zusammenpresen und alles mit etwas Eigelb bestreichen. In den Deckel einen Schlitz einschneiden damit der Dampf entweichen kann. In den Backofen geben und 15-20 Min backen bis goldbraun und schön fluffig. In der Zwischenzeit rühren Sie bitte die Joghurt Sauce an. Einfach alle Zutaten glattrühren und kühlstellen. Kann auch perfekt vorbereitet werden.
Die Teigtaschen sofort warm servieren und dazu die Joghurtsauce reichen.

8 comments:

Eline said...

Hmm, diese Teigtaschen erinnern mich an einen befreundeten irakischen Wissenschafter, der so wunderbare persische Buffets kochen konnte, bei denen es auch immer frisch gebackene Teigtaschen gab. Leider ist er nach USA ausgewandert ....

Arthurs Tochter said...

Ich hatte mal eine wahrhafte "Perle", die mich in der Haushaltsführung unterstützt hat. Sie kam aus Serbien und hat mir zu Parties fürs Buffet etwas ganz Ähnliches zubereitet. Allerdings brachte sie es immer schon freitags zur Arbeit mit, so dass samstags zur Party immer nur noch rudimentäre Reste übrig waren. Das Werk von P. und unserer Tochter...Eigentlich könnten die zwei jetzt mal nach Deinem Rezept die Entschädigungen nachkochen! :)

lamiacucina said...

Teigkrapfen gehören auch zu jenen Gerichten, die auf der ganzen Welt gerne zubereitet und gegessen werden. Bin heut auch daran, welche zu machen.

Cherry Blossom said...

Eline - schade solche Freunde sollte man immer in der Nähe haben!!

AT - na das ist das mindeste was P und Tochter für Dich machen könnten!! Ich würde denen die Zutten für dieses oder ein ähnliches Rezept schon mal deutlich zurechtlegen ;-)

Robert ich freue mich auf Deine Teigkrapfen!!

Isi said...

Mmh, wann soll ich vorbeikommen, Alissa? ich habe ein große Schwäche für Teigtaschen, besonders mit Blätterteig.

Eline said...

AT, die serbischen Bureks (türkische Börek dürften da enge Verwandte sein) sind auch ganz toll. Und wie Robert sagt, von russischen Piroggen bis zu mexikanischen Enchilladas weltweit verbreitet und überall auf besondere Weise gut.

Cherry Blossom said...

Isi es ist alles restlos weg - aber für Dich würde ich natürlich noch mehr machen.... da Du genauso ein Fan der Küche des Orients bist - würde ich einen bunten Abend mit Genüssen aus 1001 Nach vorschlagen... wir legen uns dann nach der Köchelei aufs Sofa quasseln und bedienen uns an einem reichhaltigen orientalischen Fingerfood Buffet.... Eline, AT und alle anderen sind natürlich auch eingeladen....

Cherry Blossom said...

Richtig Eline... Teigtaschen gekocht, fritiert und gebacken gibt es Vielerlei weltweit... wo wir dann auch wieder den Bogen zu Isis Frühlingsrollen schlagen... Ich finde die Thematik sehr interessant...

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails