August 09, 2010

Hurry its Curry...... Schnelles Alltags Curry

*HURRY-CURRY* by CHERRY BLOSSOM'S TABLE
Hello Friends,

i am so sorry i let you down the past weeks - there is no excuse -lol.. i was just too lazy to cook (if that is possible) and to uninspired after work.... i have made a few dishes that i will post this week as i am off work for 5 days :-)
I do enjoy my new job and learn so much about professional gastronomy and kitchens every day... this job was really created for me - its such a joy! That why i completely givemy self into this and neglect you all....
Anyway so here is a nice little spicy treat hat i made in 30 min - the curry in less time but with the rice, setting table etc your done in 30... just what we need and want sometimes... 
You may add whatever you like into a curry - there are rules but not in my house - i use whatever i have on hand... i always have curry paste in my fridge, yellow and the red kind. I love the homemade versions but store bought will be just as good!
Depending on your guest you can spice it up more or less ;-) The basic version of this recipe is by Rachel Ray  - i am not a big fan of hers but there are somenice recipes she made over the years.

Have fun
Alissa

Hurry Curry

1 teaspoon each coriander seeds, cumin seeds, mustard seeds
2 cups basmati or jasmin rice, prepared according to package directions
3 tablespoons peanut, vegetable or canola oil, 3 turns of the pan
1 1/3 to 1 1/2 pounds chicken breast tenders, diced
2 to 4 cloves garlic, minced,
1 to 2 inches fresh ginger root, minced or grated, mild to extra spicy
1 large yellow skinned onion, peeled and chopped 
1 yellow and one red bell pepper, grilled and skinned, cubed
2 red chiled, seeded, finley chopped
2 waxy potatoes, peeled, cooked and cubed
2 cups chicken broth
2 tablespoons curry paste, mild or hot
1/2 cup coconut milk
Coarse salt
2 tablespoons arrowroot powder or cornstarch

Toppings and garnishes, mix and match:

4 scallions, chopped
1 cup toasted coconut
1/2 cup sliced almonds or Spanish peanuts
1 cup prepared mango chutney
1 /4 cup finely chopped cilantro leaves

Directions

Prepare rice to package directions. For spicy rice, toast coriander, cumin and mustard seeds in the bottom of a medium saucepan in 1 tablespoon of peanut or canola oil. When seeds pop and you can smell seasonings, grind the spices. Prepare rice as directed but add spices to the water.
Heat 2 tablespoons of oil in a large, deep heavy skillet over medium high heat. Add chicken and lightly brown. Remove chicken. To same pan, add garlic, ginger and onions and saute together for 3 to 5 minutes. Add flour and cook 1 to 2 minutes. Add chicken broth to the pan and bring to a bubble. Add curry paste, coconut milk, potatoes, peppers and chiles and reduce heat to medium low. Add chicken pieces back to the pan. Taste and add a little salt, if you feel it necessary. Simmer curry 5 to 10 minutes.
Assemble your toppings in small dishes. Serve curry in shallow bowls with scoops of rice or spiced Basmati. Garnish with any or all of your toppings. Freezes well!


Yellow Curry Paste (from Mirch Masala Blog)

3 tsp coriander seeds
1 tsp cumin seeds
4-5 dried red chillies
2 stalks lemongrass, chopped or 2 tsp lemongrass paste
4 Asian shallots, peeled
2 cloves garlic
2 tsp turmeric powder
a 2” piece ginger or galangal
1 or 2 Kaffir lime leaves


Dry roast the coriander seeds and cumin seeds separately and grind them together to a fine powder in a food processor or with a mortar and pestle and keep aside in a small bowl. Meanwhile, soak the dried red chillies in hot water for 2 mins and chop them well.

Grind together, the red chillies, lemongrass, shallots, garlic, turmeric powder, galangal and lime leaves to a fine paste. Add the coriander-cumin powder to this and grind again. Add some oil while grinding, if the mixture is too thick.

   The paste can be stored in the refrigerator for a couple of weeks and in the freezer for longer, maybe a couple of months 


Schnelles Curry für jeden Tag - Cherry Blossom Table

Hallo ,

ich weiss ich bin eine untreue Tomate und habe ewig nicht gepostet oder kommentiert... Es gibt auch keine gute Aussrede - ich habe kurzweilig einfach keine Energie oder Lust zu kochen nach der Arbeit.... diese Woche habe ich frei und geniesse es in vollen Zügen.. Ich freue mich Zeit zu finde Eure Rezepte nachzulesen und selber wieder den Löffel zu schwingen :-)
Da mir auf Grund der Arbeit wenig Zeit für aufwenige Gerichte bleibt auch heute wieder ein schnelles Essen für jeden Tag. Einfach zuzubereiten mit allen erdenklichen Zutaten und Resten Die Eure Küche so bietet. Das Basisrezept habeichbei Rachel Ray aus den USA abgeschaut die viele frische gesunde 30 Min Gerichte anbietet...
Viel Freude damit - es schmeckt wirklich lecker frisch und sehr aromatisch. Eine Bekannt von mir ist immer wieder überrascht wie schnell man tolle einfache Gerichte kochen kann. Bei dem hier muss man nichtmal viel schneiden und hacken :-)
Currypaste mache ich immer auf Vorrat oder kaufe Sie beim Asiaten des Vertrauens...
Lasst es Euch schmecken... Viel Spass
Alissa

Schnelles Curry

1 TL  je Koriander Samen, Kreuzkümmelsamen und braune Senfkörner
2 Tassen Basmati- o. Jasminreis nach Anleitung zubereiten
3 EL Erdnuss- oder Pflanzenöl
750 g Hühnerbrust, gewürfelt
2 - 4 Knoblauchzehen, feingehakt - je nach Geschmack
etwas frischen Ingwer fein gerieben oder gehackt
1 große Zwiebel, geschält,  feingehackt
2 Tassen Geflügelbrühe
1/2 Tasse Kokosmilch
2 EL Currypaste, scharf oder mild
4 Kartoffeln geschält, gekocht, gewürfelt
1 gelbt, 1 rote Paprika, gegrillt, geschält, gewürfelt
2 Chilischoten, fein gehackt
Meersalz
2 ELPfeilwurzelstärke (oder Speisestärke)

Garnitur:

4 Frühlingszwiebel, feingehackt 
1 Tasse geröstete Kokosflocken
1/2 Tasse geröstete gehackte Mandeln oder Erdnüsse
1 Tasse Mango Chutney
1 /4 Tasse frisch gehackten Koriander
Reis waschen und nach Packungsanleitung zubereiten. Für einen würzigen Reis - in einer mittleren Pfanne die Koriander, Kreuzkümmel und Senfkörner in 1 EL Öl rösten. Wenn die Samen beginnen zu duften und in der Pfanne zu hüpfen - aus der Pfanne nehmen und in einem Mörser zermahlen. Diese Gewürze zu dem Reis geben und nach Packungsanweisung kochen.
In einer schweren tiefen Pfanne 2 EL Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Geflügelwürfel hinzufügen und braun braten, Geflügel wieder herausnehmen und in eine Schlae geben. In dieselbe Pfanne Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln geben und glasig werden lassen (3-5 Min). Das Mehl hinzufügen und 1-2 Min verrühren und anbraten. Die Brühe, Currypaste, Kokosmilch, Kartoffeln, Chilies und Paprika hinzufügen, kcheln lassen und einreduzieren lassen bis eine sämige Sauce entstanden ist. Abschmecken mit Salz und eventuell Gewürzen. 5 Min köcheln lassen.
Auf einem Teller mit Reis und Garnitur anrichten. Dazu schmeckt auch hervorragend Naan.
Lässt sich wunderbar einfrieren und regenerieren.

Hier das Rezept für die gelbe Currypaste - ich habe mehrere Rezepte Thai und Indisch - dieses finde ich einfach und lecker es stammt von einer Foodbloggerin  schau mal

Gelbe Currypaste

3 TL Koriandersamen
1 TL Kreuzkümmelsamen
4-5 getrocknete Chillies
2 Zitronengrassstangen oder 2 TL Zitronengrasspaste
4 asiatische Frühlingszwiebeln, geschält
2 Knoblauchzehen
2 TL Kurkuma
ein kleines Stück Galanga oder Ingwer
1 or 2 Kaffirlimettenblätter

Die Koriander und Kreuzkümmelsamen trocken rösten und zusammen zu einem feinen Puder mahlen und in einer kleine Schale bereithalten. In der Zwischenzeit die Chilies in heißem Wasser aufweichen und dann feinhacken.
 
Vermahle die Chilies, Zitronengrass, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Kurkuma, galanga und Limettenblätter zu einer Paste - funktioniert in einem Blender. Füge das Koriander-Kreuzkümmelplver hinzu und gut vermischen.
Die Paste hält sich mehrere Wochen im Kühlschrank oder länger eingefroren.

11 comments:

Sophie said...

Schön, mal wieder was von dir zu lesen! Rechtfertigungen wollen wir hier gar nicht lesen. Und dein Curry klingt sehr sehr lecker!

Isi said...

Hach, schön, dass du wieder da bist :-) So ein Curry mache ich auch ganz gerne, eigentlich so wie du, halt mit allem, was noch da ist. Das mögen wir hier alle gern.

Houdini said...

Ich war viel länger weg als Du, grundloser als Du :-) Teilst Du dieses Curry eher Indien oder Südostasien zu? Es erinnert mich ziemlich an ein yellow Thai curry, auch dort mit etwas Kartoffeln. Wünsche schöne arbeitsfreie Zeit.

Schnick Schnack Schnuck said...

Haha, so ein Curry gabs es bei uns letztens auch. Allerdings mit Joghurt und der ist leider ziemlich ausgeflockt.

Cherry Blossom said...

Hallo Sohie..Lach ok ok..hihi Danke es schmeckt auch super

Isi - ich freu mich zurück zu sein - wurde auch Zeit für mich - war schon ganz hibbelig..grins.. Kochenzug ist was Übles... Curry ist praktisch - eigentlich wie Eintopf - oder Rumfort -lach... da kann man wenn man mag verwerten oder gezielt einsetzen und das schöne beim Curry im Gegensatz zum Eintopf ist das zu der Jahreszeit schmeckt - ich empfinde sie leichter....

Erich - stimmt Du hast auch lange Dein Gesicht nicht gezigt -lach Ich muss gestehen ich kenne mich in der indischen oder thai Küche nicht sehr gut aus - daher wüsste ich nicht wie ich es zuordnen würde - es ist in keinem Fall authentisch regional würde ich sagen dazu ist es zu gemischt... dennoch tut das dem Geschmack keinen Abbruch -hihi

SSS - oh wie schade - das mit dem Joghurt kann passieren - hatte ich auch schon. aber geschmeckt hat es bei Euch sicher trotzdem oder??

Eline said...

Schön, wieder was von dir zu lesen! Ich würde diesen Curry am ehesten der malaysischen Küche zuordnen. Er hat indische, chinesische und thailändische Komponenten
;-)

lamiacucina said...

Solange er mir schmeckt, ist es egal, wo ich ihn zuordnen muss. Nett, wieder von Dir zu lesen.

nyla said...

schön, dass du wieder postest und genieße deine freien Tage =)

Das Curry sieht toll aus und hört sich wirklich einfach an. Muss ich mir merken.
Du machst Currypaste selbst? Hast du das REzept schon gepostet? wenn nicht, würdest du es verraten?

Cherry Blossom said...

Super Eline - dann werde ich es mal der Malayischen Küche zuordnen ;-) hihi... über diese Küche weiss ich ganz wenig..

Robert Du bist immer pragmatisch - das gefällt mir - schön Euch alle wieder zu sehen!

Nyla es ist mir ein Vergnügen und ich geniesse jede Minute..

Ich ergänze den Post um das REzept!

kochend-heiss said...

Sieht toll aus Dein Curry, aber das sind so wahnsinnig viele Zutaten drin!!! Aber so weiß man wenigstens, dass alles selbstgemacht ist. :-)

Cherry Blossom said...

hallo kochend heiß - das stimmt aber Du kannst es auch reduzieren :-)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails