February 10, 2010

French Lessons: With a fork, knife & Corkscrew ~+~ Vive la fête! Peter Mayle....

Hello
i just finished reading a nother ones of Peter Mayles fantastic books again - if you feel you need a cheer or a smile... get yourself one of his books... in a very easy charming way he will make you smirk... grin... giggle and laugh out loud.... This book is simply funny and a wonderful tour through the french cusine and its traditions... I had a blas reading it... i think i have read it two times now since it was launched. Even if its just trivial and easy reading   - i don't vare i truley enjoy his style and what he has to say...French Lessons visits festivals for virtually every culinary delight in the country, including truffles, cheese, wine, and frog's legs, just to name a few.
enjoy
Alissa

"Traveling this time beyond his adopted Provence throughout France, the food and travel writer has produced French Lessons, a celebration of many of that country's gastronomic joys. Whether pursuing La Foire de Fromages, the annual cheese fair at Livarot; a Burgundian marathon offering runners Médoc refreshment; or a village truffle mass that concludes with a heady dégustation of the newly blessed tuber, Mayle takes his readers in hand and shows all. Wide-eyed yet knowing, ever affable but with a touch of mischief, he's an ideal companion, the best possible narrator of his lively food adventures.


Mayle's gastronomic baptism occurs when, as a 19-year-old, he dines for the first time in France. "At the first mouthful of French bread and French butter," he writes, "my taste buds, dormant until then, went into spasm." The paroxysm leads to serious food-and-wine perambulations--and, finally, to chapters including "The Thigh-Taster of Vitel" (a frog-eating fete); "Slow Food" (snail love in Martigny les Bains) and "The Guided Stomach" (an investigation of the Michelin Guide restaurant inspection), among others. Readers are also present for a debate on the secret of the perfect omelet; a search for the best possible chicken in Bourg-en-Bresse; and a visit to a St. Tropez restaurant notable for its scantily clad habitués. Those familiar with Mayle's work, and those yet to discover it, are in for a treat. --Arthur Boehm"

Hallo
ich habe mal wieder meine Peter Mayle Bücher heraus geholt... bei diesen Temperaturen und Wetter brauch ich was wärmendes lustiges... das finde ich immer wieder in diesen Büchern mit dem eleganten Humor von Peter Mayle... dieses Buch ist einfach nur komisch.. Es ist ein so lebendiges Buch mit heiteren Dialogen..
Ich kann es nur wärmstens empfehlen... Viel Vergnügen Alissa
 
Hier ein Ausschnitt aus dem Covertext
 
"Peter Mayle, der in einem englischen Internat erzogen wurde und daher nur die schlimmsten Auswüchse der ohnehin barbarischen, englischen Küche kennengelernt hatte, erzählt, wie er im zarten Alter von neunzehn Jahren das erste Mal Frankreich und die französische Küche erlebte - als Lehrling in einem riesigen multinationalen Konzern mußte er seinen Chef nach Frankreich begleiten, um ihm die Aktentasche zu tragen. "Beim ersten Bissen Brot und Butter der französischen Art erwachten meine Geschmacksknospen mit einem Schlag aus ihrem Dornröschenschlaf. ... Es war der Beginn einer Anziehungskraft, die Frankreich und die leidenschaftliche Liebe der Franzosen zum Essen bis heute auf mich ausüben." Dann denkt er über die historische Entwicklung der französischen Küche nach, beschreibt die Liebe der Franzosen zu gutem Essen und ihren berühmten Köchen, stellt die kulinarische Bibel, den Guide Michelin, vor und plaudert über die landestypische Küche und die landestypischen Tischsitten.


Sehenswürdigkeiten gibt es in Frankreich wie in jedem anderen Land, die Leidenschaft der Franzosen zum Essen hat besondere "Sehenswürdigkeiten" hervor gebracht: Es sind dies die Feste und Messen für Spezialitäten.

Mayle besucht sie während eines Jahres und erzählt, was er erlebt hat.

In der zweiten Januarhälfte besucht er die Trüffelmesse, Ende April ist und ißt er bei der Froschschenkelauszeichnung, Ende Dezember läßt er sich von den "Aristokraten mit den blauen Füßen", den Bressehühnern, verwöhnen, Anfang August feiert nicht nur seine Nase ein Fest auf dem Käsefestival in Livarot, Mitte Mai treffen sich die Schneckenzüchter und -liebhaber beim "Foire aux Escargots" in Vittel, in Bordeaux gibt es einen Marathon ganz besonderer Art, "Le Marathon du Medoc", bei dem die Läufer die neuen Weine und gutes Essen über die gesamte Strecke von 42 km erproben müssen (die meisten bleiben allerdings auf der Strecke), er nimmt teil an der offiziellen Weinverkostung in Burgund, besucht ein Wurstwettfressen, erlebt "Striptease am Mittag" im "Le Club 55", saniert sich und seinen Magen auf einer Kur mit berühmter Küche und erzählt über die berühmtesten Sterne der Welt, die Michelin-Sterne."

"Für sein neues Buch begibt sich der Autor auf die Spur lokaler Fressfeste, der sogenannten fêtes oder foires. So erlebt er in Richerenches eine Trüffelmesse gargantuesken Ausmaßes; er wohnt in Vittel dem Froschschenkelfestival mit anschließender Miss-Wahl bei und wird selbst, zusammen mit einem Labrador, in den ehrwürdigen Orden der Froschschenkelliebhaber erhoben; er besucht die größte Zuchtausstellung von Bresse-Hühnern (mit Verkostung) und wird Zeuge des alljährlichen Käsewettessens in Livarot; und er erlebt in Médoc den Schlemmer-Marathon, bei dem den erschöpften Läufern an den Versorgungsstationen statt Wasser Rotwein zur Erfrischung gereicht wird.


Mayles kulinarische Tour de France gerät nicht selten zu einer Herausforderung für Figur und Magen, doch auch für den essensmüden oder überfütterten Genießer gibt es in Frankreich Hoffnung. Zusammen mit seiner Frau entschließt sich Mayle zu einem Kuraufenthalt in einem Fünf-Sterne-Sanatorium und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus...

Für die einen ein witziges Lesevergnügen über Land und Leute, für die anderen ein Handbuch, das zusammen mit Messer, Gabel und Korkenzieher wichtiges Utensil für eine unvergessliche Abenteuerreise werden könnte: Vive la fête!

2 comments:

Milliways said...

Das Buch hört sich toll an. Werde ich mir mal merken und meinem Mann weiterempfehlen... der liest momentan "Kochen ist Krieg" und ist total begeistert davon.

Cherry Blossom said...

Hallo Milli - Danke.. Das Buch Deines Mannes muss ich gleich mal anschauen - klingt super!!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails