February 04, 2010

English Orange Marmelade Inspired by lamiacucina


Hello,
yesterday i saw a very good looking orange jam in lamiacucina blog (german), i immediatly wanted to make my own as i had a orange curd on my to do list anyhow and had the oranges in the house - so i changed my mind and made an old fashioned orange marmelade! Last night i spend hours scraping the peels clean and finely chopping the peel... the house smelled like an orange plantage... yum... the marmelade is done - it will take a bit to settle but i tried a bit this morning and i think it is not bad - not as sweet as some british brands but good!
I used this recipe to make it - thank you Sheri!! Whisk food blog Seville orange marmalade
Of course i didn't have any Seville oranges - i used organic spanish oranges from the natural food store. I didn't put the recipe in here again as i strictly sticked to Sheris recipe - you will find the recipe by clicking the link
Enjoy
Alissa

Hallo
inspiriert durch Roberts Orangen Marmeladen Rezept habe ich angefangen zu recherchieren und habe in einem kanadischen Blog ein sehr schönes Rezept gefunden. Es wird allerdings mit Seville Orangen gemacht die ich nicht hatte - mir standen gestern abend lediglich Bio-Orangen aus meinem Naturkostladen zur Verfügung. In England kann man die Seville Orangen speziell für die Marmeladenherstellung bekommen.
Ich habe bis spät in die Nacht an der Marmelade gesessen. Jetzt ist sie Fertig udn schmeckt ganz gut - etwas säuerlicher als ein Fertigprodukt - aber dasmacht ja nichts. Ich verwende diese Marmelade ja nich tnur als Aufstrich sondern auch gerne in Kuchen, Gebäck oder mache damit pikante Sauce oder Marinaden zum Fleisch oder Geflügel..
Die Arbeit lohnt sich... Viel Freude damit
Alissa




Orangen Marmelade

6 Seville Orangen (oder andere dünnschalige Orangen)
7 1/2 Tassen Zucker
1/4 Tasse Scotch Whiskey oder Cognac

Die Orangen gut waschen und dann achteln und die Stielansätze entfernen. Die Orangen Achtel in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken und 2 Stunden köcheln lassen, bis die Schale sehr weich ist. Die Orangen aus dem Wasser nehmen und das Wasser aufheben!
Nun mit einem Messer das Fruchtfleisch ausschneiden und in eine Schale geben und vorsichtig damit die Schale nicht reißt das weiße der Schale mit einem Grapefruitlöffel oder kleinen Messer ausschaben. Die hauchdünne Orangenschale nun in sehr feine Streifen schneiden. Das Fruchtfleisch durch ein sehr feines Sieb pressen und den Saft auffangen und zu dem Kochwasser geben. Das Fruchtfleisch wegschmeissen.
Nun die Orangenstreifen in das Kochwasser geben und über Nacht ziehen lassen damit sich das Pektin und Geschmack entfalten kann.
Am nächsten Tag die Marmelade kochen indem wir den Zucker zu dem Kochwasser und den Orangenstreifen geben und das Ganze aufkochen und dann simmern lassen bis die Marmelade 103°C erreicht hat (das kann bis zu 60 min dauern!).
Nun den Whiskey (nur wer mag) reinrühren und die Marmelade testen ob sie geliert - d.h. ob sie kleine Falten bildet wenn man sich anstößt.
Dann in sterile Marmeladengläser füllen, fest verschrauben, auf den Kopf stellen und nach 5 Min umdrehen und wer mag kann sie noch einkochen!

6 comments:

mestolo said...

Ah, mit Whiskey, hervorragende Idee!!

Cherry Blossom said...

fand ich auch - danke Mestolo ;-)

Buntköchin said...

Ich überlege auch schon, ob ich eine Orangenmarmelade mache, aber die geeigneten Orangen sind mir noch nicht über den Weg gelaufen. Sieht sehr schön aus, deine Marmelade.

Cherry Blossom said...

Danke Buntköchin - ich hoffe Du triffst die geeigneten Orangen - davon bekommt man ja auch nur 2-3 Gläser - also ist das nicht so viel - aber dafür so lecker!!

lamiacucina said...

sehr schön klar geworden. Mit Whyskey habe ich auch schon gegessen.

Cherry Blossom said...

Danke Robert... machmal klärt ein Schuss Umdrehungen ;-)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails