February 23, 2010

Crêpes.. French Pancakes


Hello
Crêpes are a frequent since my son was born... as a child i only got to eat a thin crêpe when we were in France on vaccation and i would enjoy many different versions - especially in the Bretagne...hmmmm or later in the 80's on christmas markets, fairs or school bazaars.... I have used many recipes over the years - i finally came across this one from Clothilde from the "Chocolate & Zucchini" Blog... I have made it countless times since and now my son makes them very well himself - he loves to eat them with Nutella... i prefer a good semisweet chocolate melted... thats what i did today aswell  - i used a very dark and 70% chocolate from France and melted that in the microwave while i made my crêpes...
Enjoy Alissa

"In France, crêpes are traditionally served on Candlemas (La Chandeleur), February 2. This day was originally Virgin Mary's Blessing Day but became known as "avec Crêpe Day", referring to the tradition of offering crêpes. The belief was that if you could catch the crêpe with a frying pan after tossing it in the air with your left hand and holding a gold coin in your right hand, you would become rich that year"

Crêpes - Basic recipe

adapted and slighlty changed from Clothilde Dusoulier

makes 4

125 g flour
a dash of sea salt
25 g sugar
1 tsp vanilla
2 eggs, lightly beaten
125 ml milk
125 ml spring water (or filtered)
15 g butter, melted
a bit oil for the pan

Pour the flour ina large mixing bowl and form a well in the centre. Add the salt, sugar, vanilla, and eggs will blend with part - not all - of the flour. Pour in the milk and water, whisking as you pour. Keep whisking until the flour is incroporated; the batter will be thin. Cover the bowl with plastic wrap and refrigerate for 2 hours or preferably overnight.
Melt butter in a small pan. Remove the bater from fridge, whisk again for a few seconds and pour through fine mesh sieve into another bowl: this wil remove any lumps of flour from the batter. Whisk in melted butter.
Set a thick bottom, low rimmed frying pan over high heat. Wait until it is very hot, enough to make a drop of water sizzle. Spray pan with oil or dip a folded paper towl in a ramekin with oil and wipe the pan to grease it lightly.
Ladle a little batter in the pan, just enough to thinly cover the pan and swish the pan around in a slow circular motion so batter forms a round disk. cook for 40 seconds or until the edges start to turn golden and pull slightly away from the sides. Run the tip of a hard spatula around the crêpe when you see that it is nice and golden. cook 20 seconds on the other side and then slip onto a plate.. the crêpes will keep 2 days in the fridge.
You may fill them with whatever you please

Crepes are traditionally paired with a hard cider or kefir...




Hallo
ich mache Crêpes super gerne seit mein Sohn geboren ist - vorher auch schon  - aber seither öfter - man kann sie vorbereiten - pikant oder salzig füllen und Kinder sowie Erwachsene lieben sie... Als Kind war ein echter Crêpe eine Besonderheit die ich erstmals in Frankreich im Sommerurlaub in der Bretagne in allen Variationen mit oder ohne Buchweizen genascht habe... dazu ein Glas Apfelmost... wunderbar... Später war es dann das die Crêpesstände auf den Weihnachstmärkten, Bazaaren, Kerb und Weinfesten auftauchten.. da wurde es dann etwas gewöhnlicher...
Aber es war nie wie in Frankreich mit der warmen Meeresluft, den Stimmengeflirr, den bunten Farben, rennenden Kindern und dem Aroma des Sommers in der Nase, am Bordstein sitzend mit Sandalen, Sonnenhut und Shorts... Finger über und über mit Puderzucker bestäubt und einer herunter gepurzelten Kirsche auf dem Knie.... so war das damals auf unserer Schul-Abschlußfahrt in die Provence auf dem Weg zur Ardeche zum Kajakfahren... Irgendwann hat mir dann unsere Französischlehrerin ein Rezept gegeben und ich habe es zu Hause versucht... Unzählige Rezepte wurden ausprobiert alle lecker und gut - gingen aber wieder verloren ..... vor einiger Zeit haben ich dann dieses hier bei Clothilde gefunden... das bleibt jetzt im Rezeptfunds ... Ich habe für die Crêpes heute ein wenig Zartbitterschokolade geschmolzen... mein Sohn mag am liebsten Nutella... ich einfach Puderzucker, pikante Füllung oder Kirschen mit ewtwas Zimt... Buchweizen Crêpes habe ich noch nie gemacht.. aber das ist meine nächste Testreihe ;-)
Viel Spass Alissa
 
Crêpes
 
125 g Mehl
eine Prise Meersalz
25 g Zucker
1 TL Vanille
2 Eier, leicht verquirlt
125 ml Milch
125 ml Quellwasser oder gefiltertes Wasser
15 g geschmolzene Butter
etwas Öl für die Pfanne
 
Das Mehl in eine Rührschüssel geben und in die Mitte eine Mulde machen und da hinein den Zucker, Vanille, das Salz und die Eier geben. Gut vermischen. Die Milch und das Wasser unter Rühren hinzufügen bis ein glatter dünner Teig entstanden ist. Die Schale abdecken und in den Kühlschrank geben für mindestens 2 Stunden oder über Nacht.
Die Butter schmelzen und den Teig durch ein sehr feines Sieb giessen (so bleiben alle Klümpchen im Sieb) und den nun klumpenfreien Teig erneut aufschlagen und die Butter reintröpfeln lassen.
Eine schwere Pfanne mit dickem Boden und niedrigen bis keinem Rand auf hohe Temperatur bingen und sobald ein Wassertropfen in der Pfanne zischt diese mit Öl ausprühen oder mit einem in Öl getränkten Papiertuch sanft auswischen... Ein wenig vom Teig in die Pfanne geben und in Kreisbewegungen den Teig so gleiten lassen in der Pfanne das eine ebenmäßige runde Scheibe entsteht (oder man verwendet dieses Holzgerät aus Frankreich) etwas 40 Sek. goldbraun werden lassen und mit einem starken Spatel den Crêpe wenden und nochmals 20 Sek auf der anderen Seite braten und dann auf einen Teller gleiten lassen oder sofort mit dem Spatel zusammenfalten!
Diese Crêpes halten sich 2 Tage im Kühlschrank

Traditionsgetränk ist kräftiger Cidre oder Kefir (Lait Ribot)

14 comments:

nata said...

Früher mochte ich Crêpes gar nicht. Auch keine Pfannkuchen und nichts was so ähnlich war. Mittlerweile überkommt es mich ein paar Mal pro Jahr. Dann habe ich richtig Appetit darauf und mache mir ein paar Crêpes. Dein Foto könnte übrigens zu solch einem Anfall führen :o)

Milliways said...

Ohhh, da hätte ich jetzt gerne eine Portion *liebguck*.

Crêpes sind so toll und ich finde es schade, dass bei den ganzen Festen über jedem Pfannkuchenstand "Crêpes" stehen muss. Dabei sind die dicken Dinger, die man dort lieblos serviert bekommt, nichtmal annähernd mit einem Crêpe vergleichbar *püh*.

Christina said...

Da sag ich nur: Ich könnt´ mich reinsetzen!

Arthurs Tochter said...

Vor gefühlten 100 Jahren gab es in Koblenz mal ein richtiges Restaurant nur mit Crêpes. In süß und herzhaft. Mit Spinat oder Hähnchenragout gefüllt habe ich diese Teile geliebt. Aber "gehört" in einen Originalteig nicht ein Schluck Pastis?

Cherry Blossom said...

Nata - das it wie mit Griesbrei oder Milchreis oder so entweder man mag es als Kind nicht oder man liebt es.. genauso ist es mit Pfannekuchen... vielleicht machst Du Dir mal eine kleie Portion :-)

Richtig Milli - die mag ich auch ist.. aber die schreiben Crêpes auf alles :-) Ich habe noch 2 - schieb die mal virtuell zu Dir

Danke Christina


AT so ein Lokal gabe es auhc mal in Mainz als ich Kind war - das war damals in der heutigen Römerpassage.. da war ich 2 x mit meiner Mutter nach dem Kleiderkaufen.. das war lecker....
In den Originalteig kommt manchmal ein Schuß Rum mit rein - den lasse ich weg - aber den kann man wählen.. Crêpes avec D'Anis gibt es auch da komen dann etwas Pastis rein - ist auch super lecker!

nata said...

@Alissa: Nein-nein, inzwischen esse ich sie doch ab und zu! Hatte sie ja selber schon im Blog. Und Deine Version macht wieder Appetit darauf!

Cherry Blossom said...

die sind wunderschön nata!! Danke

Berny said...

Oh those look really good! What did you put inside?

Cherry Blossom said...

Hello Berny
for myself nothing -lol you know i try to loose some weight.. for Niklas i added some bananas and melted chocolate... i know i am terrible but he loves it... :-)

Hannes said...

Wundervoll beschrieben, in diese Crepes könnte ich mich....Jawohl...REINLEGEN :-)

Cherry Blossom said...

Vielen Dank Hannes - ich freue mich das es Dir gefällt!

Charlotte said...

Oooohhhhh, sehen die toll aus! Da würde ich mich am liebsten gleich selbst zum Essen einladen. ;-)

Flüge said...

Ich liebe Crepes! Vor allem mit Nutella oder Kinderschokolade. Das ist einfach das Leckerste was es gibt. Dein Rezept ist übrigens super, habe es gerade ausprobiert!

Cherry Blossom said...

Freut mich sehr das es Dir geschmeckt hat - Danke für die Rückinfo!! Oh ja mit Kinderschoko ist auhc eine Variante.. die werde ich mal meinem Sohn anbieten

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails