December 15, 2009

Chinese Cabbage Salad - Fernöstlicher Chinakohl Salat



Saturday after a long day of christmas shopping i made a quick supper - korean meatpatties and chinese cabbage salad - was refreshing and wonderfully light and tasty....
As i had half a pomgranat sitting around i just dropped in a few of those to the salad - next time i would leave them out - they look pretty but it didn't compliment the salad very much. The salad dressing was very nice and tangy - loved it and so did everybody else.... this salad is not only good on your budget as at the moment chinese cabbage is very reasonable and  easy in use  - it tastes much better then most lettuce! Its also gluten free and lactose free - great allergy friendly salad. If you like you could also add some freshly chopped cilantro
Have fun with this one
Alissa

Asian Slaw

1/2 Chinese Cabbage thinly shredded
2 Carrots shredded or cut into fine strips

75 ml vegetable oil
1 tsp sesame oil
4 1/2 tsp rice vinegar
1 1/2 tbsp soy sauce or tamari
1 spring onion finley chopped
2,5 cm fresh ginger ground or a dash dried ginger

mix all together and let blend for 30 min - serve


Hallo
ich hatte am Samstag einen langen Einkaufs- und Bummeltag und es war mir nach asiatischem Fast Food.... Ich habe momentan immer einen Chinakohl (schmeckt mir persönlich als Salat besser als so manche andere Sorten) im Haus, Karotten sowieso naja und den Rest habe ich auch da - also stand der fernöstliche Salat fest und dann hatte ich noch koreanische Frikadellen im Kühlschrank - passt perfekt... ein tolles laktose und glutenfreies Gericht, leicht bekommlich und rasch bereitet... uns hat es prima geschmeckt - leicht würzig aromatisch man könnte es noch anheizen und schärfen aber ich habe es mal so gelassen. Zu meinem Unglück habe ich allerdings Granatapfel in den Salat getan - das mache ich nicht mehr - sieht zwar schön aus aber hat nicht harmoniert- ich hatte schon so eine Ahnung als ich mühsam die Kerne rauspulte - naja ich dache bei soviel Mühe passt das schon - mein Unterbewusstsein hatte dennoch Recht - es schmeckte nicht schlecht aber auch nicht so toll daher erwähne ich das im Rezept nicht weiter ;-))
Viel Vergnügen mit dem Rezept ohne Granatapfel schmeckt es klasse
Alissa

Fernöstlicher Salat

1/2 Chinakohl gehobelt
2 Karotten fein geschnitten oder gerieben

75 ml Sonnenblumenöl
1 TL Sesamöl (reines)
4 1/2 TL Reisessig
1 EL Sojasauce oder Tamari
1 kleine Frühlingszwiebel oder Schalotte, feingehackt
2,5 cm frischen Ingwer gerieben oder 1 Prise gemahlenen Ingwer

alle Zutaten gut vermischen und 30 Min einziehen lassen  - schmeckt am besten bei Zimmertemperatur. Past gut zu asiatischem Fleischgerichten oder gegrilltem!

7 comments:

Eline said...

Gibt es heute Abend, habe alles zuhause und Lust auf ein mageres Esse, danke Alissa! Aber garantiert ohne Granatapfelkerne. Granatäpfel sind wunderschön, den Saft mag ich auch in persischen Gerichten. Aber die Kerne können mir gestohlen bleiben. Viel zu oft werden sie leider als Dekor eingesetzt, weil sie so schön wie kleine Rubine sind. Da muss ich dann immer herum picken, wie ein Vogel ;-)

Cherry Blossom said...

Hallo Eline - ich hoffe es schmeckt Dir - Du kannst ja noch von Deinen Chilis reinschneiden, dann wäre es echt koreanisch. Das mit den Granatapfel war auch das letzte Mal - den Sirup und Saft verwende ich oft - aber das gepule und die schmutzigen Hände spar ich mir auch in Zukunft.

Eline said...

Ich werde meine Chilisauce aus den Aji Dulce mit Ingwer für die Vinaigrette verwenden, das stell ich mir gut vor. Frische Chilis gibt es leider keine mehr bei meinem - 6 Grad auf der Terrasse ;-)

Cherry Blossom said...

Oh die armen Chilis - brrrr das ist lausig kalt.... Ich dachte vielleicht hast Du welche im Haus. Die Chilisauce klingt wunderbar - das passt bestimmt perfekt! Viel Vergnügen mit dem "Dragon Slaw" (der Name fiel mit gerade so ein auf Grund der Schärfe);-)

Houdini said...

Interessanter Anstoss zur Weiterung meines Horizonts, denn wegen Deiner Tamari weiss ich jetzt nach Wikipedia über verschiedenste japanische Sojasaucen Bescheid.
Übertönt 1 EL Sesamöl geschmacklich nicht alles andere?

Cherry Blossom said...

Houdini es ist 1 Teelöffel Sesamöl - 1 EL wäre definitiv zu viel da gebe ich Dir Recht. Tamari verwende ich wenn ich vegan und glutenfrei koche. In Sojasauce sind Weizenanteile drin - leider... Aber geschmacklich ist da auch ein großer Unterscheid - es gibt regelrecht Sojasauce und Tamari Verkostungen -lach

Isi said...

Passt voll in meinen Asia-Wahn momentan :-) Wäre auch sonst gut für mich, sonst "rolle" ich noch zum Weihnachtsbaum *hihi*

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails