November 22, 2009

Kasha Varnishkes - Bowtie Pasta with Buckwheat - Farfalle mit Buchweizen




Kasha Varnishkes


i have read about this dish in books that take place in jewish New York families... i read recipes of if in several new York cookbooks and online about this traditional and very yummy dish but never made it... yesterday i took a bag of Kasha - buchwheat groats out of my pantry and flipped through my helath cookbooks - nothing i wanted to make, then i checked my print outs and stumbled across this dish again as when i printed it out i had something planned but as usual got distraced by some other dish and that beautiful treat fel asleep in mypile......
I went on the internet to find the best version of Kasha Varnishkes and one that appealed best to me and found Mark Bitman doing this in a video... he is so charming and convincing - ihad no choice really so i tried his version Kasha Varnishkes.
See for yourself! Mark Bittman Video .
I made it just like Mark - thanks so much for another great recipe.


Kasha Varnishkes is a traditional jewish dish that eastern european and russian immigrants carried with them to the new country. Ever since they arrived to America it got well established in the Lower Eas Side of NY and later all across the USA .
It taste wonderfully nutty. Its really a great choice of a fiberloaded side dish!
I love the crispyness and the taste of buckwheat plus of course the incredible sweet onion flavor. There are a lot of fancier version out with cremini mushrooms and chicken and lots of adition  - they did sound nice but i wanted to go basic this time... I truely enjoy these heirloom recipes and i have a weakness for jewish cooking anyway
Enjoy Alissa


Kasha Varnishkes


adapted by Mark Bittman


3/4 cup kasha (roasted buckwheat groats)
1 1/2 cups chicken broth
2 cups onion diced
1/2 cup rendered chicken fat (schmalz) or oil
1/2 pound farfalle( bow tie pasta)
salt
pepper


Put onions in a large skillet with a lid over medium heat. Cover skillet and cook for about 10 minutes, until onion is dry and almost sticking to pan. Add fat or oil, raise heat to medium high and cook, stirring occasionally, until onion is nicely browned, at least 10 minutes or so longer.
Meanwhile, bring a large pot of water to a boil. In a separate, medium saucepan, bring 1 1/2 cups water to a boil, stir in the kasha and about a teaspoon of salt. Cover and simmer until kasha is soft and fluffy, about 15 minutes. Let stand, off heat and covered.


3. Salt the large pot of boiling water and cook noodles until tender but still firm. Drain and combine with the onions and kasha, adding more fat or oil if you like. Season with salt and lots of pepper and serve immediately.

Yield: 4 servings.









Kasha Varnishkes


ist ein wunderschönes traditionelles jüdisches Gericht. Eine herrliche Beilage zu vielerlei Fleischgerichten aber auch für sich alleine ein Schmaus.
Kasha oder Buchweizen ist eine klassische  Beilage die wir in vielen russischen aber auch anderen osteuropäischen Ländern finden. Varnishkes sind die Schmetterlings Nudeln.
Ich habe von diesem Essen erstmals in Bücher gelesen  - Geschichten über russische Juden in New York und wollte es immer mal versuchen. Später habe ich es in diversen amerikanisch Yiddishen Kochbüchern gefunden - ich habe unter anderem eine Schwäche für die jüdische Küche... dieses Gericht dennoch nie versucht... Naja und irgendwann habe ich sogar ein Rezept extra ausgedruckt... es ist aber wie so viele in den Tiefen meiner Ausdrucke eingeschlummert und wurde vergessen. Gestern habe ich meine Vorräte sortiert und aufgeräumt und eine Schraubglas mit Buchweizen gefüllt gefunden. OK dachte ich heute bist Du fällig. Ich habe meine Vollwertkochbücher gewälzt.. Nichts gefunden was mich überzeugt hätte und dann stieß in meinen Ausdrucken auf Kasha Varnishkes... ich bin sofort ins Internet und habe nach der für mich leckersten und authentischsten  Variante gesucht... Meine Suche führe mich zu Mark Bittman  - den ich im übrigen sehr schätze... und fand ein Video das mich sofort ansprach.. also habe ich Kasha Varnishkes nach Bittman gemacht... sehr lecker, sehr nussig und unendlich sündhaft mit der Menge Schmalz aber ein absoluter Hochgenuß. Das Video findet Ihr oben im englischen Teil. Es gitb viele Rezepte mit Eigelb. Ich habe es ohne gemacht.


Viel Vergnügen
Alissa


2 Tassen Zwiebeln fein gehackt
1/2 Tasse Geflügelfett oder Schmalz oder Öl (mit Öl schmeckt es ganz anders)
3/4 Tasse Buchweizen, ganz, geröstet (findet man bei den russischen Lebensmitteln oder im Biosupermarkt)
1 1/2 Tassen Geflügelbrühe
250 g Farfalle Nudeln
Salz
Pfeffer


In einem schweren Topf bei mittleren Hitze die Zwiebeln abgedeckt 10 Min schmoren bis die Zwiebeln fast am Topf kleben und trocken sind. Das Fett hinzufügen und die Hitze etwas erhöhen und ab und zu umrühren und schön karamelisieren und braun werden lassen - ca 10 Min.
In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanweisung gar kochen. In einem anderen Topf die Kasha mit der Hühnerbrühe gar kochen.
Die Nudeln und Kasha abtropfen und zu den Zwiebeln geben. Gut mit Pfeffer und Salz abschmecken und sofort servieren.

15 comments:

Milliways said...

Das Gericht hörte sich für mich im ersten Moment sehr ungewöhnlich und suspekt an, aber mit einem Blick auf die Zutatenliste kann ich mir vorstellen, dass es wirklich toll geschmeckt hat.

Cherry Blossom said...

Milli - es ist sehr ungewöhnlich für alle die keinen russischen oder osteuropäischen Einschlag gewöhnt sind oder in der jüdischen Küche großgeworden sind... ich hatte auch erst großen Respekt davor aber als Kind habe ich öfters gekochten Buchweizen in diversen Gerichjten serviert bekommen - das war die Vollwertzeit... naja und ich mag den Geschmack.. aber trau Dich ruhig es schmeckt super lecker!!

Houdini said...

Sehr schön. Ich kochte einmal etwas ähnliches mit Buchweizen-Körnern und Pasta, einfach nach Gefühl, und es schmeckte herrlich, kaum zu glauben bei diesen Zutaten. Durch Dich habe ich nun einen Namen dafür und ein Rezept. Danke.

Isi said...

Bei dir tauch ich fast immer in mir völlig unbekannte Welten ein. Toll. Ich kann es mir auch nicht so richtig vorstellen, aber es macht mich sehr neugierig.

Eline said...

Kasha kenn ich aus der russischen Literatur - und aus meiner Vollwert-Vergangenheit in Form von Buchweizenschmarrn oder -palatschinken.
In Verbindung mit Nudeln dachte ich zuerst an eine Art von Pizzocchieri, die ich im Winter sehr gerne zubereite. Da Buchweizen geröstet an Geschmack gewinnt, stelle ich mit dieses Gericht sehr wohlschmeckend vor.

Cherry Blossom said...

Houdini - ich freue mich das ich Dir helfen konnte Deinem Gericht einen Namen zu geben!!

Isi - schön wenn ich Gerichte zeigen kann die nicht so bekannt sind aber dennoch lecker!!

Eline - diese Pasta mit Buchweizenanteil gibt es auch bei den Russen und wird sehr gerne verwendet oder bei den Asiaten als Soba Nudeln...
Kasha Varnishkes schmeckt völlig anders als man es vermutet und gar nicht so gesund wie manche Delikatessen aus der Vollwertküche die ich auch meienr Vergangenheit kenne - ich fand es eine klasse Abwechslung. Ich bin sicher es gefällt Dir gerade wegen Deiner Vollwert Historie - es ist so herrlich un-gesund -lach
Wie bereitest Du Deine Pizzocchieri zu?

Eline said...

Ich mach Bandnudeln aus 50:50 Weizen-:Buchweizenmehl, koche diese sehr bissfest. Dann wird geröstete Zwiebel, Speck und Wirsing unter die Nudeln gemengt, flach in eine Auflaufform gefüllt, mit würzigem, geriebenen Bergkäse bestreut und überbacken. Sowas essen wir nur nach mindestens 20 Langlaufkilometern, dann aber ohne Zurückhaltung, und mit einem Rotwein aus dem Valtellin.

Cherry Blossom said...

Vielen Dank - das klingt super - tolles Wintersportgericht!! Machst Du Ei an die Nudeln??

Arthurs Tochter said...

sicher wäre ich nie auf die Idee gekommen, mit Buchweizen zu kochen. Aber Dein Gericht klingt himmlisch!

Die Variante von Eline auch. Gilt auch das Joggen durch die Weinberge? Reichen 10 KM?

Eline said...

Ja, ich nehm ein oder 2 Eier für den Nudelteig, das muss aber nicht sein.

AT,
15 km Weinberglauf ist ca. äquivalent 20 km Skaten im hügeligen Gelände, da Skaten mehr Kraft-Ausdauer erfordert. Für 10 km Joggen gibt es nur einen kleinen Teller Pizzocchieri ;-)

Arthurs Tochter said...

das habe ich befürchtet :((

Cherry Blossom said...

Danke Eline... wenn Du so strang bist lass ich die Eier lieber weg -hihi

AT probier es mal aus - ich bin gespannt.
Viel Spass beim Joggen im Wingert!!

Buntköchin said...

Das ist bestimmt eins dieser Gerichte, die unscheinbar ausschauen, aber total gut schmecken. Den Trick kenne ich aus Italien. Unscheinbarer Nudelteller offenbahrt kulinarische Höhen.

Cherry Blossom said...

hallo buntköchin - da gebe ich dir 100% Recht!! es sind oftmals die unscheinbaren Gerichte die eine Überraschung sind.... schön sehen die Kasha Varnishkes nicht aus-lach

kitchen roach/galley roach said...

das liest sich aber gut!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails