August 31, 2009

Red Berry Dessert gluten free - Rote Grütze Glutenfrei



Hello


here a family recipe for a wonderfuly refreshing berry dessert - you can just about add any edible black, blue or red berry to as as you please... This is a traditional northern european dish  - especially popular in norht Germany, Denmark and Sweden. There are a lot of different recipes and ways to serve this dish ... here is my family recipe that i just twisted to be gluten free. In the original version is made with sago. In respect of my own health and other gluten intolerant members in this family i tried a version with arrowroot powder - works like a charm. You could also use cornstarch or potatostarch or tapioka! In Germany they do also thicken it with ready made vanilla pudding mix.
This really flavorful and teeny weeny bit tart fruit pudding/ sauce is served either with vanilla sauce, ice cream, whipped cream, rice pudding or plain.
Enjoy Alissa


Red Berry Pudding - Red Grits


6 cups fruit (red currant, blueberries, cherries (pitted), raspberries, black currants, black berries) fresh or frozen
1/4 cup water
2 tbsp arrowroot powder (or cornstarch)
1/2 cup sugar
1 shot of brown rum
1 vanilla bean

For fresh berries: stem, wash and dry in collander. For frozen berries: thaw before using.
For a smooth pudding, process berries in a blender, 2 cups at a time, until pureed. For chunkier, process 3 cups, and leave the rest, blending with puree.
Stir arrowroot powder in cold water until smooth.
Combine berries, vanilla and sugar in non-stick saucepan. Bring to a boil over medium heat, stirring constantly. Stir arrowroot mixture again, then add into the berry mixture gradually, while still stirring.
Reduce heat and let simmer for 3 minutes, stirring constantly, until mixture starts to thicken. Remove from heat and stir in the rum.
Pour into a serving bowl, or individual dessert bowls. Cover and chill in the refrigerator for 24 hours. Keeps for about 6 days in the fridge. You can freeze it aswell. Enjoy


Hallo

dies ist ein Familienrezept und eines der Lieblingsfruchtdesserts. Ich habe aus dem traditionellen Rezept eine glutenfreie Version gemacht auf Grund diverser Familienmitgliedern mit einer Glutenunverträglichkeit. Wer lieber das normale Rezept verwenden möchte kann die Pfeilwurzelstärke gegen Sago oder Speisestärke austauschen. Wir hatten lange Jahre ein Ferienhaus in Ostfriesland an der Nordsee und haben im Garten Johannisbeeren und in der Nachbarschaft gab es noch Himbeeren und Kirschen und ich erinnere mich das meine Mutter oft Rote Grütze gekocht hat. Das ar so lecker ganz frisch aus noch sonnenwarmen Beeren. Dazu gabe es frische Sahne direkt vom Bauernhof. Wir hatten immer Glasschalen mit frischer unbehandelter Kuhmilch, die wir in Emaille Kanne vom einem benachtbarten Bauernhof geholt haben, im Kühlschrank und über nacht hatte sich dann immer der Rahm abgesetzt  - hmmm war das lecker besonders auch im friesischen Tee. Wir hatten viel viel Spass in unseren Urlauben mit den Nachbarskindern - wir sind durch die Felder gehüpft und an Ostern gabe es ein großes Feuer... es war einwenig wie in Bullerbü ;-)
Heute noch macht meine Mutter immer mal wieder Rote Grütze aus Früchte aus dem Garten oder vom Markt oder TK. Sie ist sehr lecker und ein Familienfavorit. Wir mögen es gerne it Vanille Sauce, Milchreis, Eiscreme oder einfach mit Schlagsahne oder pur

Viel Spass
Alissa

Rote Grütze

etwa 1 Kilo rote Früchte (entsteinte Kirschen, Himbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren, Brombeeren) frisch oder gefroren
1/2 Tasse Zucker
1/4 Tasse Wasser
2 EL Pfeilwurzelstärke (Speisestärke oder Kartoffelstärke oder Sago)
einen Schuß braunen Rum
1 Vanilleschote

Die Früchte putzen , entsteinen, wenn gefroren auftauen lassen. Anschliessend die Hälfte pürieren. Das Püree mit den ganzen Früchten in einem schweren Topf mit dem Zucker und der Vanilleschote aufkochen. In einem Schälchen die Pfeilwurzelstärke mit dem Wasser vermischen und langsam in die Fruchtmasse einrühren. Rühren und eindicken lassen. Ich mag meine rote Grütze nicht so dick und fest ich mag sie eher flüssiger. Sobald sie anzieht vom Herd nehmen, Rum einrühren und abkühlen lassen und anschliessend 24 Std im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich bis zu 6 Tagen im Kühlschrank. Es läßt sich auhc prima einfrieren

18 comments:

Isi said...

Gut, dass Du es bloggst. Jetzt ist doch die perfekte Zeit dafür. Ich liebte die Nordsee auch als Kind, schöne Erinnerungen sind das auch bei mir.

Cherry Blossom said...

Danke Isi.. ja das stimmt - mein Sohn ist mit meiner kleinen Nichte Brombeer pflücken gegangen - ich musste die irgendwie verwerten :-))

Ellja said...

Bei uns ist ja rote Grütze nicht so verbreitet,aber es ist wie ein Kompott nur halt dicker in der Konsistenz. Ich würde eine Schüssel davon verdrücken, glaube ich ;-)

Cherry Blossom said...

Hallo Ellja
wenn Du gerne Beeren magst - dürfte Dir das sehr schmecken!! Schön kalt aus dem Kühlschrank!!
LG Alissa

Eline said...

Rote Grütze hat, wie Ellja sagt, in Ö keine Tradition., leider - ist ja ein schönes Gericht! Ich mache aber gerne, meist reinsortige Beeren-Saucen, die wir mit griechischem Joghurt oder Topfencreme geniessen. Derzeit ist eine schwarze "Grütze" aus den wahrscheinlich letzten Waldheidelbeeren dieses Jahres im Kühli.

Cherry Blossom said...

Eline - ja so einen reine Sauce ist auch was feines und dann noch Waldheidelbeeren - das ist natürlich ein besonderer Genuss der unverfälscht bleiben sollte. Dickst Du Deine Saucen an oder kochst Du die nur kurz mit etwas Zucker ein?

Arthurs Tochter said...

ich kann mich erinnern, dass Rote Grütze so ziemlich das Schlimmste war, was meine Mutter mir als Kind hinstellen konnte. Ich glaube, das hieß bei uns "Kaltschale" *schüttel*. Wahrscheinlich war es bis zum Gehtnichtmehr angedickt. So wie von Dir beschreiben, mag ich es schon vieeeel lieber!

Cherry Blossom said...

Astrid oh ja diese grauenhaften Kaltschalen kenne ich von meiner Oma - ekelig warne die und habe nach nicht viel geschmeckt und das war dann so glibberig...
Aber meine Rote Grütze ist flüssig, beerig und wirklich lecker....

Eline said...

Cherry Blossom,
ich dicke sie mit ein Bisschen Agar oder Johannisbrotkernmehl an.

Eline said...

Danke für das Entfernen der Wortbestätigung!

Cherry Blossom said...

Danke Eline... wieviel Agar verwendest Du in etwa?

ich war mir gar nicht bewusst das diese Funktion eingeschaltet war - habe das heute mal entfernt das macht das kommentieren so anstrengend ;-)

Eline said...

Alissa,
das ist eine Frage - nur so geschätzt: 1/2 TL Agar auf 1 Liter. Nicht jedes Agar bindet gleich gut, ist ja ein Naturprodukt ...

Ich finde diese Wortbestätigungen total lästig - vieleicht wissen viele Blogger gar nicht, dass sie bei iohrem Blog aktiviert ist ? Man kann ja Spams auch manuell löschen - ich hatte bisher erst 2 Spam-Kommentare.

Cherry Blossom said...

das ist richtig Eline... ich glaube auch das einige sich mit den Funktionen etc nicht wirklich befassen und es wissen! aber es geht ja ganz leicht abzustellen...

Danke - ich verwende Agar nicht so häufig - das sollte ich ändern

Arthurs Tochter said...

OT- Ihr habt recht,ich hab es mal ausgestellt, wird schon nicht so spammig werden.
lg

Berny said...

Okay alissa here I go

Berny said...

It worked! Now I can tell you that I tried one of the other Rote Grütze recipes and it tasted god but was way too thick. I am going to try this one today!

Berny said...

LOL it tasted good not god!

Cherry Blossom said...

Hello Berny - i am so glad it worked and that you will try this recipe - i am sorry the other ones didn't work out so well - i just copied them out of the internet - something you shouldn't doo :-( hope this version wokrs much better for you

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails