July 14, 2009

Korean Rice with Beansprouts - Koreanischer Reis mit Sprossen


Dining room of a korean family in northamerica... a mix of tradition and new world

This is a traditional korean poor people dish that can be made with tofu or meat. Koreans like to eat rice cooked with different beans, grains and mixed with a variety of vegetables, but kongnamul bab is a personal favorite of mine. This makes superb quick meal that i always need on hand and it is very good. you can tune up the heat to your liking. enjoy Alissa

Kongamulbap

Serves 3-4
2 tbsp soy sauce
2 garlic cloves cruches and chopped
2 scallioins finley chopped
1 1/2 tbsp crushed toasted sesame seeds
1 tbsp sesame oil
frehsly ground pepper
150 g (5 oz)lean beef, chilled or cubed tofu
1 tbsp peanut oil
1 cup korean or japanese short grain rise, washed, soaked and drained
8 oz bean sprouts
very thin stirps of chili & toasted seeweed for garnish

Mix soy sauce, garlic, scallions, sesame seeds, sesame oil and pepper in a bowl.

Slice the beef finely, stack the slices and cut into stripes. Stir into the bowl with the soy mix to coat evenly and leave for 1 hour.

Heat the oil in a large pan or wok. Add the beef and stir fry for 2-3 min until darker brown. Stir in rice and bean sprouts, then add 1 1/2 cup water. Bring to a boil, stir once, cover and turn the heat to very low. Cook rice for 20 min without removing the lid even once! Turn th eheat up as high as ist will go for 30 seconds, then turn off or remove pan from heat. Leave without removing lid at all for 10-15 min. Serve garnished with very thin strips of red chili and nor if you like


Kongamulbap

dieses Gericht ist ein typisch koreanisches arme Leute Essen das gerne mit Tofu oder Rindfleisch verfeinert wird. Es hat mit zu meinen Lieblingsgerichten gehört. Den Schäftegrad kann jeder für sich gestalten in dem man noch chiliflocken dazu gibt oder Chilipaste... aber das braucht es wirklich nicht... man isst dazu natürlich scharfen Kimchi! Alissa

3-4 Personen

2 EL Sojasauce
2 Knoblauchzehen zerdrückt und feingehackt
2 Frühlingszwiebeln fein gehackt
1 1/2 EL Sesamsamen geröstet und zerstoßen
1 EL Sesamöl
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
150 g mageres Rindfleisch oder Tofu
1 EL Erdnußöl
200 g Rundkornreis, gewaschen, eingeweicht un abgetropft
200 g Bohnensprossen
feine Streifen Chili und Nori zur Deko

Sojasauce, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Sesam , Sesamöl und Pfeffer in einer Schüssel mischen.

Das Rindfleisch in dünne Streifen schneiden und in eine Schüssel geben und mit der Sojamarinade vermischen und 1 Std ziehen lassen, dabei 2-3 mal rumrühren.
Das Öl in einer Pfanne oder Wok erhitzen und das Fleisch Tofu hinzufügen und unter ständigem Rühren 2-3 Min braten. Den Reis und die Sprossendarunter rühren und 350 ml Wasser zugeben. Das Wasser zum Kochenbringen. Einmal rumrühren. Die Pfanne abdecken und alles bei schwacher Hitze, ohne den Deckel zu lüften etwa 20 Min garen. Die Hitze 30 Sek lang auf höchste Stufe stellen, dann den Herd abschalten. Das Reisgericht bei geschlossenem Deckel etwa 10 Min ruhen lassen. Mit Chilistreifen und Nori dekorieren und servieren.

4 comments:

gourmet said...

Oh cool koreanisch ist super. Der Graus bei uns in BRD ist nur richtig guten Tofu ranzubekommen. Selbst in Köln bin ich mittlerweile am verzweifeln. Das schmeckt alles nicht so wie ich es mal in Asien gegessen hatte. Naja vielleicht bekomme ich ja mal guten Tofu hier, grrrrr. :)

Cherry Blossom said...

Hallo Gourmet!!
Ja das mit dem Tofu ist ein Problem... ich weiss nicht ob es sich wie mit Wein im Urlaub verhält - zuhause schmeckt er anders... Aber ich bin Deiner Meinung irgendwie ist der Geschmack und die Struktur anders, wahrscheinlich nciht so frisch. Dennoch finde ich hier in Rhein-Main in Asiashops und Bioläde Tofu den man essen kann.

Isi said...

Superlecker hört sich das an. Koreanisch könnte genau mein Geschmack sein.

Cherry Blossom said...

Hallo Isi - es ist ein sehr einfaches Gericht aber so lecker... ich glaube schon das es Dir schmecken würde!! LG Alissa

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails